SV St.Tönis unterstützt Afrikaprojekt „Echo“

         

„Viele besitzen gar keine Schuhe, laufen barfuß…“

 

Der Spielverein St. Tönis bringt mit seinen Sportkleidungsspenden Kinderaugen zum Leuchten und lässt Herzen höher schlagen

Tönisvorst. (al) Rund achtmal haben Koffer, vollgepackt in St. Tönis, in Schulen und Einrichtungen nahe der südafrikanischen Stadt Kapstadt große Freude gebracht. Kinder kicken dort in Trikots vom Spielverein 1911 St. Tönis e.V., an den Füßen dessen gut erhaltene Fußballschuhe. Die letzten Spenden wurden vor rund vier Wochen übergeben.

Diese private Charity-Aktion des Spielverein` St. Tönis fand ihren Anfang vor rund drei Jahren: Der damalige Zeugwart, Matthias Britz, hatte Trikots übrig und es stellte sich die Frage, wohin damit?

Wim Rütten, seit knapp 10 Jahren Trainer - derzeit der Fußballjugend E4-, hatte die Idee, die guterhaltene Sportkleidung mit nach Südafrika zu nehmen: Das Land, in das sich seine Frau Anne und er schon vor vielen Jahren „verliebt“ hatten und es regelmäßig bereisen.

Anne Rütten, schottischen Ursprungs, beschäftigt bei der Fluggesellschaft British Airways, ließ ihre Kontakte spielen.

Die Koffer werden am Flughafen in Kapstadt an die dortige Airport Managerin Sue Giddins übergeben, die sich unter anderem für die Organisation „Echo“ stark macht. (Erinvale Care & Help Organisation). „Echo“ schafft mit vielfältigen Aktionen Möglichkeiten für eine hellere und bessere Zukunft: Unter anderem werden Kinder von der Straße weggeholt. Sportangebote sollen ihnen helfen, Aggressionen abzubauen und Ausgleich zu schaffen. Giddins leitet mit Hilfe von „Echo“ die vollgepackten Koffer an ihren direkten Bestimmungsort weiter.

 

     

 

Anne Rütten war 2013 bei einer Übergabe selbst dabei und beschreibt ihre Eindrücke: „Viele besitzen gar keine Schuhe, laufen barfuß. Unglaublich war die Freude! Die Kinder dort können sich nicht vorstellen, warum man diese Sachen weggibt, da sie ja alle gut erhalten sind. Es fielen Worte, wie ,Das ziehe ich nicht zum Training an, sondern nur zu Spielen, das ist ja sonst viel zu schade.´ Unser Luxus hierzulande wird dort nicht begriffen.“

Wim Rütten bemerkt: „Das lässt sich vielleicht mit einem Sonntagsanzug vergleichen, der auch nicht einfach so mal unter der Woche getragen wird.“

 

 

Gesammelt werden neben Trikots und Fußballschuhen auch normale Sportschuhe und Trainingskleidung. Alles sollte gut erhalten und sauber sein! Hierbei darf sich neben den Vereinsmitgliedern auch Jedermann angesprochen fühlen. Und wer einen Koffer mit Rollen entbehren kann: Das Ehepaar Rütten hat stets Bedarf zum Einpacken der aktuell zusammengetragenen Spenden.

Kinder wachsen ja bekanntlich sehr schnell aus allem heraus. Das weiß auch Wim Rütten: „Unsere Trikots werden in unregelmäßigen Abständen ausgetauscht, meist haben wir hierfür Sponsoren. Zuerst geben wir die Sachen an die Jüngeren weiter, aber schließlich dann nach Südafrika. Mit uns gehen jedes Jahr ein- bis zweimal zwei Koffer mit jeweils zwanzig Kilo auf Reisen. Der nächste vielleicht im September, mal sehen, das entscheiden wir auch oft spontan.“

Wer Spenden abgeben möchte oder Fragen zur Aktion hat: Wim Rütten ist mobil zu erreichen unter Tel. 01578 - 806 86 10.

 

 

 

Wir sind auf Facebook...

Facebook